Sie befinden sich auf: Jugend > Aktuelle Saison

Inhalt dieser Seite

Vom Tennisplatz direkt in die Zelle
Zweiter Sieg im zweiten Spiel für die U10
Meistertitel für Marie Vogt
Bezirksmeisterschaft Winter Jugend
Khira-Sophie Bräutigam erreicht das Halbfinale beim 1. Kings-Cup-Hallenturnier
TC Urbach stellt beim 6. Schorndorfer Jugendturnier zwei Sieger
Urbach Open 2017
Clubmeisterschaft Jugend 2017
U10 belegt beim Bezirksfinale den dritten Platz
Juniorinnen 1 beenden die Saison als Tabellenzweiter
Wichtiger Etappensieg für die TCU Juniorinnen
Sensationeller Aufstieg der Juniorinnen 2 in die Bezirksliga
U10/1 Midcourt Mannschaft im Finale
Kids Cup U12
Verbandsliga - Juniorinnen laden zum ersten Heimspiel
Verbandsliga - TCU Juniorinnen auch im zweiten Spiel erfolgreich
Urbacher Juniorinnen landen ersten Sieg in der Verbandsliga
Pfingstcamp 2017 - Mutschlers Mühle forever
Württembergische Meisterschaften
U10/2 gewinnt gegen TC Schnait
Auftaktsieg für die TCU-Mädchen
U10/1 - Dritter Sieg im dritten Spiel
Erfolgreicher Montag für die U10 Kids
Drei Titel für den TCU bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften
Kids Cup U12/2 starten erfolgreich in die Sommersaison
U10/1 Mannschaft startet mit einem Sieg in die Sommersaison
Die zweite Midcourt Mannschaft des TCU ist in die Sommersaison gestartet
Khira-Sophie Bräutigam gewinnt Wöhrle Cup in Winnenden
Juniorinnen 2 starten mit einem Sieg in die Freiluftsaison
Urbacher Kids erfolgreich bei den 3. Schorndorfer Bambini Open
Zwei Turniere an einem Wochenende in der TCU Halle
6:0 Erfolg für die Juniorinnen des TC Urbach
U10 beendet als Tabellenzweiter die Winterhallenrunde
Zwei Turniersiege für die Jugend des TC Urbach
Württembergische Jüngstenmeisterschaften
Württembergische Hallenmeisterschaften U12-U16
Zweiter Sieg im dritten Spiel für die Urbacher Juniorinnen
2. Urbacher Indoor Midcourtcup
Urbacher Tennis Teens erfolgreich bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften
U8, U9 und U10 Kinder des TCU erfolgreich bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften
3 Urbacher Tenniscracks auf der Junioren-Rangliste des DTB
Turniersieg für Khira-Sophie Bräutigam
1. Bambinicup des TC Urbach
Marie Vogt gewinnt die 15. Plattenhardt Indoor-Open
1. Midcourt-Turnier des TC Urbach in der neuen Halle
Tenniskindergarten
Erfolgreicher Start in die Winterhallenrunde für Khira-Sophie Bräutigam

Vom Tennisplatz direkt in die Zelle

Einen nicht ganz alltäglichen Ausflug haben einige der Nachwuchscracks des TC Urbach am vergangenen Samstag unternommen. Auf Einladung des TCU-Mitglieds Ronny Krötz durften sie das Polizeirevier in Waiblingen besuchen und erhielten dabei einen großartigen Einblick in die Arbeit der Beamten. Krötz, seines Zeichens Polizeipressesprecher, führte die Mädchen und Buben fast zwei Stunden durchs Gebäude, selbst in die Ausnüchterungszellen sowie in das Führungs- und Lagezentrum, das so genannte Herzstück der Polizei, durften die jungen Besucher einen Blick werfen. Klar, dass keiner der Nachwuchspolizisten ohne (Kinder-)Polizeiausweis inklusive des eigenen Fingerabdrucks nach Hause ging. Nachdem Ronny Krötz der Gruppe auch noch alle Funktionen im Polizeiauto erklärt hatte und sich die Kinder in einer Polizeiuniform mit dem „echten“ Polizisten hatten fotografieren lassen, wurden sie standesgemäß mit einem lauten Tatütata verabschiedet.

Zum Seitenanfang

Zweiter Sieg im zweiten Spiel für die U10

Nach einem spannenden Spieltag gegen die Kinder des TC Schorndorf konnten die Urbacher Kids am Ende als Sieger die Halle verlassen.
In den Einzeln wurde jedes Match hart erkämpft. So konnten jeweils die Urbacher (Noah Brunnet und Felicitas Schreiner) als auch die Schorndorfer Kids zwei Einzel für sich verbuchen.
Die zwei folgenden Doppel mussten die Entscheidung bringen.
Hier konnten sich beide Urbacher Paarungen (Bäuchle/Brunnet und Degel/Schreiner) durchsetzen und somit die Punkte in Urbach behalten.
Für den TCU spielten: Eva Bäuchle, Noah Brunnet, Ioanna Chrysochiodou, Jette Degel und Felicitas Schreiner
Zum Seitenanfang

Meistertitel für Marie Vogt

Bei den Württembergischen Hallenmeisterschaften der Juniorinnen und Junioren U12 und U13 in Weinstadt hat Marie Vogt vom TC Urbach für eine riesige Überraschung gesorgt. Die württembergische Auswahlspielerin hat als ungesetzte Spielerin im Feld der 16 Teilnehmerinnen den Titel gewonnen. Im Finale profitierte die Gymnasiastin zwar von der frühen Aufgabe ihrer Gegnerin Lavinia Morreale vom VfL Sindelfingen, was die Leistung der Urbacherin aber keinesfalls schmälern soll. Auf dem Weg ins Endspiel hatte sich Marie Vogt nach gewonnener erster Runde (6:2/6:4 gegen Mia Köpf aus Kirchheim) im Viertelfinale gegen die topgesetzte Angelina Flachs vom TV Biberach-Hühnerfeld mit 7:5/6:4 durchgesetzt. Im anschließenden Halbfinale ließ sie dann auch der drei Leistungsklassen besser notierten Nisa Vuap (TC Blau-Weiß Güglingen) nicht den Hauch einer Chance und siegte mit 6:0/6:3. „Das war ein überragender Auftritt von Marie“, sagte Markus Knödel, WTB-Verbandstrainer im Tennis-Bezirk B.

   v.l.: Yasmina Mayer und Marie Vogt
Zum Seitenanfang

Bezirksmeisterschaft Winter Jugend

Vogt hat bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften die Fahnen des TCU hoch gehalten. Obwohl noch bei den U12-Juniorinnen spielberechtigt, schlug die WTB-Auswahlspielerin bei den U14 auf und holte sich den Titel. Im Finale bezwang sie die an Position drei gesetzte und vier Leistungsklassen bessere Lia Basalyk vom TC Aalen deutlich mit 6:2/6:2. Im Halbfinale hatte sich Vogt gegen Yasmina Mayer (TC Aalen), die an Nummer zwei gesetzt war, mit 6:3/6:3 durchgesetzt, während Basalyk die topgesetzte Waiblingerin Julika Scheffbuch mit 7:5/6:2 aus dem Rennen warf. Für die Urbacherin Lea Pfeiffer war im Viertelfinale Schluss. Gegen Vogt lautete das Ergebnis 0:6/1:6.
Bei den U12-Juniorinnen musste Khira-Sophie Bräutigam im Viertelfinale die Segel streichen (4:6/3:6 gegen Isabel Truckenmüller, TV Schw. Gmünd) und Amelie Schray im Achtelfinale (1:6/3:6 ebenfalls gegen Truckenmüller). Julica Grass schaffte derweil den Sprung ins Halbfinale, in dem sie sich Alexa Feller, die bei Turnieren für den TC Gaildorf startet, in der Mannschaft aber für den TCU aufschlägt, mit 2:6/1:6 geschlagen geben musste. Den Titel holte sich die Fellbacherin Jennifer Pfäfflin, die aktuell ebenfalls in Urbach trainiert.
In der U16-Konkurrenz kam Linda Dimitroff am weitesten. Sie musste sich erst im Halbfinale der an Position zwei gesetzten Maxima Reule von der TSG Backnang mit 2:6/5:7 beugen. Johanna Lutz war eine Runde zuvor ebenfalls gegen Reule aus dem Turnier ausgeschieden (3:6/4:6).
Bei den Jungen U12 musste sich Noah Schahl bereits m Achtelfinale dem Waiblinger Raffael Gasanov mit 0:6/1:6 geschlagen geben. Noel Selmeczi schaffte es bis ins Viertelfinale, in dem er allerdings gegen den späteren Vizemeister Patrik Knödl (TC Aalen) chancenlos war – 0:6/0:6.
Für Ben Schwamberger waren die Titelkämpfe bei den Junioren U14 bereits nach dem ersten Auftritt zu Ende – 0:6/1:6 gegen Noah Schlotz vom TV Plüderhausen. Das gleiche Schicksal ereilte Giulio Cencig bei der U16 gegen Jannik Singer vom TC Schnait ( 1:6/1:6) sowie Enzo Cencig bei der U18 gegen Karl Rommel vom TV Birkmannsweiler (2:6/1:6).
Zum Seitenanfang

Khira-Sophie Bräutigam erreicht das Halbfinale beim 1. Kings-Cup-Hallenturnier

Beim 1. Kings-Cup-Hallenturnier, das der TC Grand Slam in Stammheim veranstaltet hat, hat Khira-Sophie Bräutigam (LK 20) vom TC Urbach das Halbfinale erreicht, in dem sie gegen die topgesetzte Katharina Spieth (LK 15) vom TC Bernhausen ausgeschieden ist – 0:6/1:6. Zuvor, in Runde eins, hatte sich die Gymnasiastin mit 6:1/6:2 gegen Julia Kopony (SV Böblingen) durchgesetzt, die immerhin an Position drei gesetzt war. Auch im Viertelfinale ließ Bräutigam Anna Bockelmann vom Schwartauer Tennisverein keine Chance und siegte souverän mit 6:1/6:0. Den Turniersieg holte sich Spieth mit einem 6:2/6:3-Erfolg gegen die an Nummer zwei gesetzte Alessia Bone von der First-Line-Academy Murr.
Zum Seitenanfang

TC Urbach stellt beim 6. Schorndorfer Jugendturnier zwei Sieger

Es war wieder eine rege Teilnahme der TCU-Jugend am 6. Schorndorfer Jugendturnier um den Sparkassencup 2017. Sieben Jugendliche waren es, die am Freitag den 15.9.2017, in den Altersklassen U12, U14, U16 und U21 antraten, um die Titel nach Urbach zu holen und nebenbei Ranglisten- und LK-Punkte für die neue Leistungs-Einstufung am 1.10.2017 zu holen.
In den sehr stark besetzen männlichen Feldern schaffte es lediglich unser jüngster Tenniscrack Noah Schahl bei den U12 ins Viertelfinale. Dort traf er auf den an 3 gesetzten, 2 Jahre älteren und späteren Sieger, Magnus Rall vom TV Reutlingen. Trotz unermüdlichem Einsatz und Kampfgeist musste sich Noah 3:6/0:6 geschlagen geben.
Erfolgreicher verlief das Turnier für unsere zwei Juniorinnen Johanna Lutz und Khira-Sophie Bräutigam. Sowohl Johanna, als auch Khira spielten ihre Matches gut durchdacht, offensiv und mit wenigen Fehlern.
Johanna gewann alle vier Gruppenspiele. Es waren durchaus anspruchsvolle Partien, die sie aber ohne Satzverlust meisterte und sich damit verdient den 1. Platz in der Kategorie U16 weiblich holte.
Auch Khira-Sophie spielte sich ohne Satzverlust ins Finale, wo sie ihre Gegnerin Pauline Wolf vom TC Winnenden 6:1/6:3 bezwang und sich ebenfalls den 1. Platz in der Kategorie U12 weiblich sicherte.
Es spielten für den TC Urbach: Julius Brand, Khira-Sophie Bräutigam, Enzo Cencig, Giulio Cencig, Johanna Lutz, Ben Schwamberger, Noah Schahl.

  v.l.: Johanna Lutz und Khira-Sophie Bräutigam
Zum Seitenanfang

Urbach Open 2017

Sichert euch zum Saisonende noch wertvolle LK- und Ranglistenpunkte. Vom 22.-24. September finden die Urbach Open 2017 statt (ehemals SchurwaldCup). Erstmalig können auch Ranglistenpunkte erspielt werden.

Hier geht's zur Anmeldung.

Plakat für weitere Informationen

Zum Seitenanfang

Clubmeisterschaft Jugend 2017

Für die Jugendclubmeisterschaften 2017 des TC Urbach wurde zum Ferienbeginn ein 3-tägiges Programm angesetzt. Nach 2 Turniertagen sollte erstmals wieder eine Übernachtung, jetzt in der neuen Halle, stattfinden.
Aufgrund des schlechten Wetters am Donnerstag beschloß das Jugendteam in einem verkürzten Spielmodus alle Spiele am Freitag auszurichten. Damit hatten die Kids ihren ersten Tag der großen Ferien noch frei, an dem sie die Kräfte für den folgenden Mammut-Spieltag sammeln konnten. Gespielt wurde dann von 9:30 bis 16:00, unterbrochen nur durch eine kurze Mittagspause, in der die hungrigen Sportler meist mehrere - sehr leckere !! - Hotdogs futterten.
Insgesamt gingen 25 Jugendliche in 5 Konkurrenzen an den Start.
U8 war die jüngste und mit 3 Teilnehmern auch die kleinste Konkurrenz. Sie spielten im Kleinfeld mit Hin- und Rückspiel den Miniclubmeister aus – Vincent Selmeczi sicherte sich den Titel „Clubmeister U8 2017“ vor Eva Bäuchle. Auf dem dritten Siegertreppchen landete Ioana Chrysochoidou.
Bei U10-Midcourt waren 5 Teilnehmer am Start. Es spielte jeder gegen jeden, jeder hatte also 4, auf einen Satz verkürzte, Spiele. Hier wurde der ungeschlagene Noah Brunnet Clubmeister, gefolgt von Jette Degel die Zweite und Felicitas Schreiner die Dritte wurde. Den vierten Platz teilten sich Franziska Eul und Rion Eidelloth.
Bereits im Großfeld, aber noch Mädels und Jungs vermischt, wird bei den U12 gespielt. Hier hieß der Clubmeister schließlich Noah Schahl, gefolgt von Maja Haluk auf Platz zwei, Fynn Bäuchle auf Platz drei und Annika Beck auf dem vierten Platz.
Die größte Konkurrenz mit 9 Teilnehmerinnen stellten die Juniorinnen U18. In 3 Gruppen wurden die Platzierungen ausgespielt. Die 3 ersten spielten dann den Clubmeister aus, aber auch die zweiten und dritten spielten fürs Matchtraining noch gegen die der anderen Gruppen. Somit hatten alle Juniorinnen jeweils 4 Spiele, was aufgrund der sehr spannenden und auch engen Spiele, den Zeitplan etwas sprengte. Im spannendsten Spiel um Platz zwei verwies letztendlich Amelie Schray Khira Bräutigam auf Platz Drei. Den Titel sicherte sich schon vorher Alexa Feller. Auf den Plätzen 4 bis 8 reihten sich Anna Österle, Lilli Frank, Celine Föhl, Alexandra Grupp und Emily Gerstenhöfer ein.
Auch die U18-Junioren spielten ihren Meister in Gruppenspielen aus, wobei die Plätze 1-3 sehr knapp waren und nur durch ein einzelnes Spiel entschieden wurden. Erster wurde schließlich Julius Brand mit einem Spiel mehr als der Zweite Giulio Cencig, der wiederum ein Spiel Vorsprung auf den Dritten Enzo Cencig hatte. Vierter wurde Ben Schwamberger.
Nach dem die Sieger dann bei der Siegerehrung gekürt waren, trafen sich Kids und Eltern noch zum gemeinsamen Sommersaison-Abschlussgrillen auf der Terrasse. Während die Eltern noch lange den schönen, warmen Sommerabend im Freien genossen, bezogen die Jugendlichen ihr buntes Übernachtungsquartier in der gut temperierten Halle. Bis zum späten Abend wurde noch „Zwetschge und Pflaume“ gespielt, wobei die Kleinen, in der Überzahl, gegen die Großen immer locker gewannen. Später dann, als alle ihre Schlafgemächer aufgesucht hatten, gab´s noch eine Kinovorstellung. Zapfenstreich für die 8 bis 18-Jährigen war dann um 1 Uhr nachts als das erwachsene Übernachtungsbetreuungsteam langsam müde wurde – die Kids hätten wahrscheinlich noch länger durchgehalten.
Den Abschluss der zweitägigen Veranstaltung bildete dann das gemeinsame Frühstück. Es war dann das Ende einer wiederum sehr erfolgreichen Sommersaison 2017 der TCU-Jugend und zu deren Freude der Beginn der großen Ferien

Zum Seitenanfang

U10 belegt beim Bezirksfinale den dritten Platz

Die Midcourt-Mannschaft der Junioren U10 des TC Urbach hat am Samstag beim Bezirksfinale auf der Anlage des TC Aalen den dritten Platz belegt. Den Titel sicherte sich wie schon im vergangenen Jahr der TC Waiblingen, der nun Mitte September den Bezirk B beim Landesfinale in Schwendi vertreten wird. Im Finale setzten sich die Waiblinger mit 17:13 Punkten gegen die TSG Backnang durch. Dabei hatte es zunächst nicht nach einem Wiederholungserfolg des TCW ausgesehen. Nach den obligatorischen vier Staffeln und einem Korbballspiel, für das der Sieger allein vier Punkte erhielt, lagen die Backnanger mit 10:4 in Führung. Den Backnangern hätten also zwei Siege (jeweils drei Punkte) auf dem Tennisplatz gereicht, um ins Landesfinale einzuziehen. Eine Regelung, die von den WTB-Verantwortlichen trotz der neuen Drei-Punkte-Regelung für einen Tennis-Sieg durchaus zu überdenken ist, setzen sich doch nicht immer die besseren Tennisspieler durch. Im diesjährigen Finale war das allerdings nicht der Fall. Die Waiblinger gewannen drei Einzel und letztlich auch beide Doppel – allerdings erst jeweils im Matchtiebreak.
In den Halbfinals zuvor hatte sich die TSG Backnang gegen den TC Urbach mit 18:12 durchgesetzt, nachdem die Urbacher um Noah Schahl, Maja Haluk, Noah Brunnet, Jette Degel und Felicitas Schreiner vor den Tennismatches bereits mit 0:12 in Rückstand gelegen hatten, sich hernach aber als das deutlich bessere Tennisteam gezeigt haben und vier der sechs Duelle gewannen – drei davon überaus deutlich. In der zweiten Begegnung hatte der TC Waiblingen gegen den TC Weinstadt-Endersbach beim 28:2-Erfolg wenig Mühe.
Im Spiel um Platz drei setzte sich schließlich der TC Urbach gegen den TC Weinstadt-Endersbach mit 18:12 durch. Nach den Staffeln und dem Korbballspiel war es 6:6 gestanden, nach den vier Einzeln 12:12. Womit die Doppel die Entscheidung bringen mussten. Maja Haluk und Noah Brunnet ließen im ersten Doppel nichts anbrennen und siegten 4:1/4:0, Jette Degel und Noah Schahl im zweiten Doppel schließlich auch noch im Matchtiebreak mit 7:4.
Insgesamt hatten im Bezirk B 32 U10-Midcourtmannschaften an der Verbandsrunde teilgenommen. Nach den Gruppenspielen haben die acht Besten im Viertelfinale die Halbfinalisten ausgespielt, die sich am Samstag final gemessen haben.

  v.l.: Maja Haluk, Jette Degel, Noah Brunnet, Noah Schahl und Felicitas Schreiner

Zum Seitenanfang

Juniorinnen 1 beenden die Saison als Tabellenzweiter

Nach vier Aufstiegen in Folge haben die Juniorinnen des TC Urbach die am Wochenende zu Ende gegangene Runde in der Verbandsliga hinter dem SV Böblingen als Vizemeister beendet – trotz einer knappen 4:5-Niederlage im abschließenden Match gegen den TC Waiblingen. Diesem reichte der Sieg aber nicht zum Klassenverbleib – trotz Punktgleichheit mit dem TC Urbach und dem drittplatzierten Team aus Schwendi, die beide ein besseres Matchverhältnis haben.
Weil es für die Waiblingerinnen im finalen Spiel in Urbach um alles ging, boten sie mit Janina Scheffbuch und der Russin Anastasia Sizova gleich zwei Spielerinnen mit LK 1 auf. Die Gastgeberinnen mussten derweil ohne ihre Nummer eins, die Österreicherin Emily Meyer antreten. Dafür kam die Luxemburgerin Julie Didier (LK 7) zu ihrem ersten Einsatz an der Spitze der Urbacherinnen.
Bereits mit den beiden Siegen von Johanna Lutz (Position vier) und Luisa Warnecke (Position sechs) in der ersten Runde hatten die Urbacherinnen den zweiten Tabellenplatz eingetütet. Hinzu kamen noch die Siege von Marie Vogt (Position fünf) und dem dritten Doppel Lutz /Warnecke.
Für die Urbacherinnen ist dieser zweite Platz nach vier Aufstiegen ein hervorragendes Ergebnis. Das Team wird auch im nächsten Jahr in unveränderter Besetzung antreten. Auch die beiden Trainern Marc Schmeiler und Marc Schray haben nicht nur durch ihr Training wesentlich zum Erfolg beigetragen. An den Spieltagen haben sie die Mädchen gecoacht und stets für die richtige Einstellung im Spielgesorgt.

 

  v.l.: Marc Schmeiler, Linda Dimitroff, Laura Jägerhuber, Luisa Warnecke, Marie Vogt, Emily Meyer, Johanna Lutz, Marc Schray
Zum Seitenanfang

Wichtiger Etappensieg für die TCU Juniorinnen

In einem wichtigen Match um den Klassenverbleib empfingen die Urbacher Juniorinnen am Samstag den TSC Renningen. Da drei der sechs Mannschaften nach der Saison wieder in die Bezirksoberligen absteigen müssen, bleibt die Saison bis zum letzten Spieltag höchst spannend. Dementsprechend stark hatten die Trainer Marc Schmeiler/Marc Schray das Team aufgestellt, lediglich die verletzte Marie Vogt fehlte. Für sie rückte die elfjährige Julica Grass auf, die denn auch gleich ihr erstes Match gewann. Ebenso sorgten Emily Meyer, Johanna Lutz und Luisa Warnecke für weitere Einzelsiege zum 4:2-Zwischenstand. Von den anschließenden Doppeln gewannen die Gastgeberinnen zudem zwei - Emily Meyer / Linda Dimitroff und Johanna Lutz / Luisa Warnecke waren siegreich – sodass am Ende ein 6:3-Erfolg stand. Ihre sechs Punkte holten die Urbacherinnen alle mit glatten Zwei-Satz-Siegen, die Niederlagen mussten jeweils erst im Matchtiebreak hingenommen werden.
Durch den Erfolg hat der Aufsteiger seinen zweiten Tabellenplatz zwar erfolgreich verteidigt, ganz sicher ist der Klassenverbleib aber noch nicht, weil es in der Tabelle sehr eng zugeht und jeder jeden schlagen kann. Zum Abschlussspiel am Samstag kommt nun der TC Waiblingen nach Urbach, der aktuell Dritter ist
Zum Seitenanfang

Sensationeller Aufstieg der Juniorinnen 2 in die Bezirksliga

Ohne Niederlage schließt die 2. Mannschaft der Juniorinnen die Sommerrunde ab und belohnt sich mit dem Aufstieg in die Bezirksliga.
Am letzten Spieltag gegen die Juniorinnen des TC Murrhardt gewannen Khira Bräutigam, Lilli Frank und Amelie Schray ihre Einzel souverän in zwei Sätzen. Lea Pfeiffer verlor den ersten Satz äußerst knapp im Tiebreak 6:7, konnte jedoch den zweiten Satz mit 6:4 für sich gewinnen und bezwang ihre Gegnerin letztendlich im Matchtiebreak. Lediglich Julica Grass und Anna Österle verloren leider ihre Einzel auch wegen gesundheitlichen Problemen und der durchaus tropischen Hitze die allen Spielerinnen zu schaffen machte. Nach den Einzeln stand es also 4:2 und der Aufstieg war schon jetzt in trockenen Tüchern.
Da die Mannschaft aus Murrhardt zu wenige Spielerinnen für die Doppel hatten, ging das 3. Doppel kampflos an Urbach. Julica Grass und Lea Pfeiffer gewannen das 1. Doppel souverän mit 6:0 6:3. Im anderen Doppel verloren Khira Bräutgam und Lilli Frank den ersten Satz mit 5:7 stellten aber im weiteren Verlauf des Matches ihr Können unter Beweis und sicherten sich den zweiten Satz mit 6:0 und auch den anschließenden Matchtiebreak.
So stand am letzten Spieltag der Saison nochmal ein Sieg mit 7:2 auf dem Papier.
Zum Aufstieg trugen Julica Grass, Lea Pfeiffer, Leonie Österle, Anna Österle, Khira Bräutigam, Lilli Frank, Amelie Schray und Celine Föhl bei.

Zum Seitenanfang

U10/1 Midcourt Mannschaft im Finale

Die erste Midcourt-Mannschaft der U10 hat am Montagnachmittag den Einzug in die Finalrunde der besten vier Mannschaften am 22. Juli auf der Anlage des TC Aalen geschafft. Nachdem die Urbacher die Gruppenphase ungeschlagen auf Platz eins beendet hatten, stand am Montagnachmittag das Viertelfinale beim STC Schwäbisch Hall an, der sich in seiner Gruppe ebenfalls schadlos gehalten hatte. Entsprechend gespannt durfte man auf das Duell sein. Nach den vier Staffeln war alles noch offen. Die Urbacher führten knapp mit 5:3 Punkten. Allerdings zeigte sie dann einmal mehr ihre Überlegenheit auf dem Tennisplatz. Noah Schahl an eins spielend gewann gegen Julius Schöllhammer 4:1/4:0, Maja Haluk an Position zwei gegen Nicolas Flechtner 4:1/4:2, Noah Brunnet an drei gegen Timo Offenhäuser 4:0/4:0 und Jette Degel an Position vier gegen die ein Jahr ältere Tiara Lazovic im Matchtiebreak mit 4:5/4:2/7:5. Für Schöllhammer, Flechtner und Lazovic war es die jeweils erste Niederlage in der Verbandsrunde. Durch die vier Einzelsiege war der Einzug der Urbacher ins Finale bereits perfekt, die anschließenden Doppel ohne Bedeutung. Doch auch dort gab der TCU kein Match verloren. Schahl/Felicitas Schreiner siegten gegen Offenhäuser/Lazovic 5:4/4:1 und Haluk/Brunnet gegen Schöllhammer/Fechtner 5:4/5:3.
Ein Dank auch an Mannschaftsführerin Yvonne Haluk und Betreuerin Karin Brunnet, die die Kinder nach Schwäbisch Hall chauffiert und vor Ort betreut haben.
Insgesamt haben in dieser Spielzeit 32 Mannschaften am Spielbetrieb U10 Midcourt des Bezirks B teilgenommen. Mit dem Erreichen der Runde der letzten vier haben die Urbacher Youngsters bereits einen großen Achtungserfolg erzielt.
Zum Seitenanfang

Kids Cup U12

Die zweite Mannschafte des TC Urbach hat zum Abschluss der Runde beim Gruppensieger TC Schorndorf noch einmal eine 2:4-Niederlage kassiert und damit im Klassement den vierten Platz belegt. Die Punkte für die Urbacher erzielten Henrik Sandholzer (4:0/4:1-Sieg gegen Max Köhler) und das Doppel Fynn Bäuchle/Sandholzer. Gespielt haben außerdem: Lennie Friedrich und Alexandra Grupp.
Zum Seitenanfang

Verbandsliga - Juniorinnen laden zum ersten Heimspiel

Zum Seitenanfang

Verbandsliga - TCU Juniorinnen auch im zweiten Spiel erfolgreich

Nachdem die Juniorinnen des TC Urbach bereits die erste Begegnung in der Verbandsliga gegen die TSG Backnang mit 9:0 souverän für sich entschieden hatten, landeten sie auch am Samstag im Auswärtsspiel gegen das Team der Sportfreunde Schwendi einen wichtigen 6:3-Erfolg. Dabei taten sich die Urbacherinnen bei windigen Verhältnissen im oberschwäbischen Schwendi bei Biberach zunächst schwer, konnten aber einen 1:2-Rückstand durch die Siege von Emily Meyer, Linda Dimitroff, Laura Jägerhuber und Youngster Marie Vogt in einen komfortablen 4:2-Vorsprung nach den Einzeln umwandeln. Die beiden entscheidenden Punkte zum 6:3-Sieg holten schließlich die Doppel Meyer/Luisa Warnecke und Jägerhuber/Johanna Lutz.
Bei drei Absteigern in der Sechser-Staffel war der Sieg des Aufsteigers ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Klassenverbleib, bevor jetzt die Favoriten aus Böblingen (8. Juli) und Waiblingen (22. Juli) nach Urbach kommen. Beide Teams haben ihre ersten beiden Begegnungen ebenfalls deutlich gewonnen.
Zum Seitenanfang

Urbacher Juniorinnen landen ersten Sieg in der Verbandsliga

Die Juniorinnen des TC Urbach sind erfolgreich in die neue Saison in die Verbandsliga gestartet. Mit dem 9:0-Erfolg bei der TSG Backnang setzte der Aufsteiger zugleich auch ein Ausrufezeichen. Allerdings: als ernsthafter Maßstab dürften die Gastgeber nicht gelten, haben doch alle Spielerin mit Ausnahme der topgesetzten Patricia Junasova deutliche schlechtere LKs zu Buche stehen als ihre Urbacher Gegnerinnen. Doch auch Junasova (LK2 ) musste sich gegen Emily Meyer (ebenfalls LK2), die neue Urbacher Nummer eins aus Österreich, im Matchtiebreak geschlagen geben. Auch Laura Jägerhuber, der zweite Neuzugang beim TCU, musste an Position drei spielend in den Matchtiebreak, den sie allerdings deutlich mit 10:5 gewann. Alle anderen Urbacherinnen - Linda Dimitroff, Johanna Lutz, Marie Vogt und Luisa Warnecke - erledigten ihre Aufgaben erfolgreich in zwei Sätzen. Die beiden Letztgenannten gaben dabei gar nur jeweils zwei Spiele ab. Obwohl die Begegnung schon nach den Einzeln entschieden war, zeigten sich die Urbacherinnen auch in den Doppel weiter von ihrer besten Seite und hielten sich so schadlos. Am Samstag steht das zweite Spiel bei der zweiten Garde der Sportfreunde Schwendi im Terminkalender.
Tags darauf gelang den Urbacher Damen zum Auftakt in der Bezirksoberliga, der höchsten Klasse im Bezirk B, ebenfalls ein Erfolg. Gegen den TC Schorndorf II stand ein knapper 5:4-Sieg. Emily Meyer, Linda Dimitroff und Johanna Lutz gewannen ihre Einzel, Bianca Böhringer und Luisa Warnecke musste sich jeweils im Satztiebreak geschlagen geben. Durch die Zwei-Satz-Niederlage von Leonie Österle stand es so nach den Einzeln 3:3, womit die Doppel die Entscheidung bringen mussten. Und hier machten schließlich Meyer/Warnecke und Böhringer/Lutz mit ihren Zwei-Satz-Erfolgen den ersten Sieg für den Aufsteiger perfekt. Am Sonntag muss das Sextett zum TC Winnenden, der zum Auftakt mit 8:1 erfolgreich war.

Zum Seitenanfang

Pfingstcamp 2017 - Mutschlers Mühle forever

Mittlerweile traditionell fand das TCU-Jugendtrainingslager 2017 wieder in der 1. Pfingstwoche statt. Am Pfingstmontag startetet die Truppe, bestehend aus  17 Jugendlichen, 4 Trainern und 3 Betreuern, in Richtung Neckarelz.
Nach 1.5 Stunden tauchte am Ufer der Elz die wohlbekannte, liebevoll restaurierte Mühle auf, die jetzt als Jugendherberge die Bleibe für die nächsten 5 Tage sein würde. Zum richtigen Check-In war keine Zeit, die Taschen wurden nur deponiert und ab ging es auf die nur 100 m entfernte Tennisanlage des TC Neckarelz.
Leider machte das bis dahin schon sommerliche Wetter am Tag 1 eine Pause, bei 18 Grad und Regen startete das Training in der Halle. Dort konnten die 4 Gruppen mit Ihren Trainern Marc Schmeiler, Marc Schray, Chris Papadakis und Manuel Schray nach dem gemeinsamen Aufwärmprogramm gleich auf 4 Plätzen zur 1. Nachmittagseinheit starten. Der Abend zeigte sich dann freundlicher und so ging es nach dem Essen und Beziehen der Zimmer noch zum gemeinsamen Tischtennis und Kubb-Spiel.
Tag 2 startete mit gutem Wetter und damit war Standard-Programm angesagt: 20-minütiges Aufwärmjogging, danach ein 30-minütiges Koordinations-Kraft-Programm, bevor es dann für weitere 90 Minuten zur Tennistechnik in die Gruppen ging. Nach dem Mittagessen wurde auf das Aufwärmen verzichtet, dafür nochmal 2 Stunden intensiv trainiert.
Am Tag 3 begann die Nachmittagseinheit zunächst mit  einem Cooper-Test-Lauf auf der Tartanbahn im Elzstadion, bevor die gruppenbildenden Übungen starteten. Die Betreuerinnen Ute und Katja hatten sich dazu wieder Außergewöhnliches ausgedacht. Über Wissensfragen, Ballwurf durch Olympiaringe, Gang über 5 Colakisten, bis hin zum Erraten von Sätzen, die die Trainer mit einem Mundspreizer mühevoll von sich gaben, war alles dabei. Team rot um Chris machte am Schluss das Rennen.
Tag 4 motivierte die mittlerweile doch etwas müde Truppe mit sommerlichem Wetter. Somit konnte das Training, mit Schwerpunkt Doppeltaktik, erstmals komplett im Freien stattfinden. Abends luden die Jüngsten Jette, Franziska und Eva alle anderen, unter 18-Jährigen, zur Zimmerparty ein.
Am Tag 5 wurden kurze Matchsequenzen ausgetragen. Die Trainer betreuten die Spiele, motivierten und gaben auch Tipps. Ein gemeinsames Mittagessen bildete den Abschluss und danach hieß es dann Abschied nehmen. Dies fiel der harmonischen Truppe aus bunt gemischten 7 bis 18-Jährigen auch in diesem Jahr wieder schwer.
Ein besonderer Dank gilt hier dem Organisationsteam, Ute Lutz, Katja Bräutigam und auch den Fahrern. Ohne deren freiwillige Bereitschaft, Kinder nach und von Neckarelz zu transportieren wäre der Kostenbeitrag für die Teilnehmer höher ausgefallen.
Getreu dem Motto: „We are family, in Mosbach ist alles besser“ wurde die Jugendherberge bereits für Pfingsten 2018 gleich wieder reserviert.

Zum Seitenanfang

Württembergische Meisterschaften

Marie Vogt, Ausnahmetalent beim TC Urbach, hat bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Juniorinnen U12 in Karlsruhe ein neuerliches Ausrufezeichen gesetzt. Die an Position vier gesetzte Urbacherin kämpfte sich bis ins Halbfinale vor, in dem sie sich dann der an zwei gesetzten und späteren Titelträgerin Angelina Flachs vom TV Biberach-Hühnerfeld nach dreieinhalb Stunden Kampf mit 6:7/4:6 geschlagen geben musste. „Das war trotzdem eine sehr starke Leistung von Marie“, sagte ihr Heimtrainer Marc Schmeiler. Die junge Lorcher Gymnasiastin, die in Plüderhausen wohnt, war mit einem 6:3/6:4-Erfolg gegen Rieke Wendt (TC Rheinfelden) ins Turnier gestartet. Im Achtelfinale siegte sie gegen Charlotte Rösch (TC Doggenburg) mit 6:3/6:1 und im Viertelfinale gegen Lina Spirgath (TC BW Leimen) mit 6:2/6:3. Flach gewann das Finale gegen die topgesetzte Lavinia Morreale (TC Bad Schönborn) mit 7:6/6:2.

Für die Urbacherinnen Johanna Lutz und Linda Dimitroff, die bei den Juniorinnen U16 am Start waren, waren die Meisterschaften bereits nach dem jeweils ersten Auftritt zu Ende. Lutz musste sich Jana Knaab vom TC BW Vaihingen/Rohr, die in dieser Saison auch schon Einsätze im Zweitliga-Team des Filderclubs hatte, mit 2:6/1:6 beugen, Dimitroff der Heidelbergerin Alma Abazi mit 1:6/1:6. Den Titel gewann die topgesetzte Pauline Ernstberger aus Bruchsal.

Zum Seitenanfang

U10/2 gewinnt gegen TC Schnait

In ihrem letzten Spiel vor den Pfingstferien hat die zweite TCU-Garde der U10 einen souveränen 16:4-Erfolg gegen den TC Schnait verbucht und sich damit in der Tabelle der Gruppe zwölf auf einen starken dritten Platz verbessert. Bereits nach den vier Staffeln lagen die Gastgeber mit 6:2 Punkten in Führung. Diese bauten Franziska Eul, Felicitas Schreiner, Annika Beck und Rion Eidelloth nach den Einzeln auf 12:4 aus, sodass die abschließenden Doppel ohne Bedeutung waren. Doch auch hier gaben sich die Urbacher Cracks keine Blöße. Eul/Beck siegten ebenso wie Schreiner/Eidelloth in jeweils zwei Sätzen. Das letzte Saisonspiel findet direkt nach den Pfingstferien am Montag, 19. Juni, statt. Die Urbacher sind dann zu Gast beim TC Schorndorf. Mit einem Sieg könnte der dritte Platz erfolgreich verteidigt werden.

Zum Seitenanfang

Auftaktsieg für die TCU-Mädchen

Am Freitag, den 26. Mai 2017 war für die U14 Mädchen der Start in die Verbandsrunde. Das Team gewann gegen die Spielvereinigung Weinstadt mit 4:2. Khira Bräutigam und Alexa Feller gewannen souverän ihre Einzel. Die Entscheidung wurde im Doppelwettbewerb erzielt. Hier konnten sich beide Doppel um Julica Grass/Lea Pfeiffer und Khira Bräutigam/Alexa Feller durchsetzen und somit den Gesamtsieg sichern.
Zum Seitenanfang

U10/1 - Dritter Sieg im dritten Spiel

Ihren dritten 16:4-Erfolg im dritten Saisonspiel hat am Montagnachmittag die erste Mannschaft der U10 verbucht. Im Auswärtsspiel beim TB Beinstein mussten Noah Schahl, Maja Haluk, Noah Brunnet und Jette Degel lediglich zwei der vier Staffeln verloren geben. Alle vier Einzel sowie die beiden Doppel wurden sehr souverän und ohne Satzverlust gewonnen. Damit führen die Urbacher Cracks weiter die Tabelle in ihrer Gruppe an. Das nächste und letzte Gruppenspiel findet am 19. Juni gegen den TC Waiblingen II in Urbach statt. Sollte der TCU auch danach noch die Tabelle anführen, wäre das Team für das Viertelfinale qualifiziert.

 

Zum Seitenanfang

Erfolgreicher Montag für die U10 Kids

Auf einen erfolgreichen Montag schauen die U10-Cracks des TCU zurück. Während die erste Mannschaft daheim gegen die dritte Mannschaft des TC Weinstadt-Endersbach beim 16:4 ihren zweiten Saisonerfolg im zweiten Saisonspiel feierte, durfte die zweite Garde um Mannschaftsführerin Martina Schreiner das erste Mail jubeln. Beim TC Weinstadt-Endersbach IV gab es einen nicht zu toppenden 20:0-Erfolg.
Den Grundstein zum Erfolg legte das zweite Urbacher Team, das diesmal mit Franziska Eul, Felicitas Schreiner, Annika Beck und dem Quotenjungen Rion Eidelloth angetreten war, bereits in den vier Staffelwettbewerben – 8:0. Hernach entschieden die vier auch alle Einzelbegegnungen sowie die beiden Doppel für sich.
Team eins mit Noah Schahl, Maja Haluk, Noah Brunnet und Jette Degel schaffte auf der heimischen Anlage in den Staffeln zwar lediglich ein 4:4-Remis, ließ hernach auf dem Tennisplatz aber keine Zweifel mehr am Gesamtsieg aufkommen. Alle vier gewannen ihr Einzel und auch in den Doppeln waren Schahl/Degel und Haluk/Brunnet von den Gegnern nicht zu knacken.
Zum Seitenanfang

Drei Titel für den TCU bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften

Drei Titel haben die Urbacher Nachwuchscracks bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften in Bettringen und Schwäbisch Gmünd am vergangenen Wochenende geholt: Bezirksmeister wurden Noahl Schahl, Khira-Sophie Bräutigam und Marie Vogt. Zweite Plätze gab es außerdem für Maja Haluk und Linda Dimitroff. Insgesamt hatten 194 Spieler aus dem Bezirk B für die U9- bis U18-Konkurrenzen gemeldet.
Bei den Juniorinnen U9 Midcourt schaffte es diesmal keine Urbacherin ins Finale. Jette Degel verpasste das Endspiel als Gruppenzweite, Franziska Eul als Gruppendritte. Felicitas Schreiner hatte die Meisterschaften wegen eines Sportunfalls in der Schule kurzfristig absagen müssen. Bezirksmeisterin auf der Anlage in Bettringen wurde Anne Niedan aus Backnang.
Bei den Juniorinnen U10 hat sich Maja Haluk die Vizemeisterschaft gesichert. Nachdem sie wie Annalotta Howorka (TC Waiblingen) alle Gruppenpartien gewonnen hatte, kam es zwischen den beiden Youngsters zum alles entscheidenden Match um den Siegerpokal. Die Begegnung war hart umkämpft, am Ende, nach 1:15 Stunden Spielzeit, hatte die Urbacher Viertklässlerin mit 2:4/3:5 knapp das Nachsehen.
Noahl Schahl schaffte derweil als Gruppenerster bei den Junioren U10 den Einzig ins Halbfinale, in dem er Bruno Haverkamp (TC Aalen) beim 4:0/4:0 keine Chance ließ. Im Endspiel war der Urbacher schließlich etwas mehr gefordert, setzte sich aber auch hier mit 4:2/5:3 gegen Noah Samy Held vom TC Waiblingen durch.
Noel Selmeczi war der einzige Urbacher bei den Junioren U11 Großfeld. Dort kam er ins Viertelfinale, musste sich aber dem späteren Turniersieger Patrik Knödl (TC Aalen) deutlich mit 0:6/0:6 geschlagen geben.
Bei den Juniorinnen U11 holte sicher derweil Khira-Sophie Bräutigam den Titel. Im Endspiel setzte sich die an Nummer zwei gesetzte Urbacherin gegen die topgesetzte Nika Basalyk vom TC Aalen deutlich mit 6:1/6:2 durch.
Überraschend im Halbfinale ausgeschieden ist Julica Grass bei den Juniorinnen U12. Sie unterlag in der Vorschlussrunde Dajana Abadzic (TC Großheppach) mit 3:6/4:6. Mit dem gleichen Ergebnis musste sich die Siegerin später im Finale der Fellbacherin Jennifer Pfäfflin beugen. Für Amelie Schray waren die Meisterschaften in Schwäbisch Gmünd nach dem Viertelfinale, für Emily Gerstenhöfer nach dem Achtelfinale zu Ende.
In einem spannenden Finale bei den Juniorinnen U14 sicherte sich die Urbacherin Marie Vogt den Siegerpokal. Nach gewonnenem ersten Satz (6:1), entschied ihre Gegnerin Yasmina Mayer (TC Aalen) den zweiten Durchgang mit 7:6 für sich, sodass der Matchtiebreak die Entscheidung bringen musste. Auch dieser war hart umkämpft. Am Ende hatte die ein Jahr jüngere Marie Vogt beim 14:12 das glücklichere Ende für sich. Schon im Halbfinale hatte Vogt ihre Klasse bewiesen, als die die topgesetzte und zwei Jahre ältere Julika Scheffbuch (TC Waiblingen) mit 5:7/6:1/10:8 aus dem Rennen warf.
Gleich mit drei Spielerinnen war der TCU bei den Juniorinnen U16 vertreten. Während für Anna Österle im Achtelfinale das Aus erfolgte, zogen die topgesetzte Linda Dimitroff sowie die an drei gesetzte Johanna Lutz in die beiden Halbfinalbegegnungen ein. Während Lutz dort in Linn Böning (TC Winnenden) beim 2:6/2:6 ihre Meisterin fand, besiegte Dimitroff die Aalenerin Elsa Krieg mit 6:1/2:6/10:7. Im Finale hatte die Urbacherin dann aber ebenfalls gegen Böning keine Chance mehr – 1:6/3:6.
Das Aus im Halbfinale der Junioren U18 ereilte den Urbacher Manuel Schray, der allerdings für den TC Waiblingen aufschlägt. Beim 1:6/3:6 musste er Karl Rommel (TV Birkmannsweiler) den Vortritt lassen. Der allerdings stand dann im anschließenden Finale gegen Dennis Katzenwadel vom TC Winnenden auf verlorenem Posten – 2:6/1:6.
Leonie Österle und Luisa Warnecke haben die Farben des TCU bei den Juniorinnen U18 vertreten. Beide kamen allerdings nicht über das Viertelfinale hinaus. Erstgenannte verlor gegen die Schorndorferin Riana Seemann (0:6/1:6), Warnecke gegen die spätere Finalistin Pia Sperber vom TC Aalen mit 3:6/0:6.
Bei den Kleinsten, die in Waldhausen mit deutlich geringerer Teilnehmerzahl ihre Meister im Kleinfeld-Tennis ermittelt haben, schnitt der Urbacher Nachwuchs ebenfalls gut ab. Alissa Entenmann wurde Zweite (U7), Vincent Selmeczi (U7) und Eva Bäuchle (U8) jeweils Dritte und Ioanna Chrysochoidou (U8) Vierte.
Zum Seitenanfang

Kids Cup U12/2 starten erfolgreich in die Sommersaison

Die zweite Mannschaft des TC Urbach ist mit einem 5:1-Erfolg gegen den TC Waldstetten in die diesjährige Staffelliga des Kids-Cups der U12 gestartet. Maja Haluk, Lennie Friedrich, Alexandra Grupp und Emily Gerstenberger gewannen alle vier Einzelbegegnungen auf dem Midcourt, womit der Sieg bereits in trockenen Tüchern war. Erwähnenswert, dass sich die drei Erstgenannten jeweils gegen Jungs erfolgreich behaupteten. In den abschließenden Doppeln holte zudem das Duo Haluk/Grupp einen weiteren Punkt, wobei das Ergebnis gegen Felix Lakner/Felix Abele mit 4:0/4:1 deutlich ausfiel.
Zum Seitenanfang

U10/1 Mannschaft startet mit einem Sieg in die Sommersaison

Mit einem 20:0-Kantersieg gegen den TC Schorndorf II ist die erste Mannschaft der U10 in die Sommersaison gestartet. Schon nach den vier Staffeln führten die Urbacher Noah Schahl, Maja Haluk, Noah Brunnet und der für Jette Degel ins Aufgebot gerückte Jason Friedrich mit 8:0 Punkten. Hernach überließen die jungen Urbacher Cracks bei ihren vier Einzelerfolgen dem Gegner insgesamt lediglich zwei Spiele. Und auch die Doppel waren eine klare Angelegenheit. Haluk/Friedrich siegten 4:1/4:0 und Brunnet/Schahl ebenso 4:0/4:0.
Zum Seitenanfang

Die zweite Midcourt Mannschaft des TCU ist in die Sommersaison gestartet

Bereits ihr zweites Spiel hat am Montagnachmittag die zweite Mannschaft der U10 in der Parallelstaffel absolviert. Nach der 6:14-Auftaktniederlage gegen die SPG Weinstadt, bei der nur Annika Beck an Position vier spielend ihr Einzel gewann und an der Seite von Jette Degel zudem das Doppel (außerdem wurde eine Staffel gewonnen), setzte es gestern erneut auf der heimischen Anlage gegen den TV Buocher Höhe eine Niederlage – 4:16. Zwei der vier Staffeln konnten die Urbacher für sich entscheiden. Die vier Tennis-Einzel sowie beide Doppel gingen an die Gäste. Pech hatte dabei Felicitas Schreiner, die nach gewonnenem ersten Satz im Matchtiebreak mit 2:7 das Nachsehen hatte. Mitgespielt haben in beiden Begegnungen außerdem Franziska Eul und Rion Eidelloth.
Zum Seitenanfang

Khira-Sophie Bräutigam gewinnt Wöhrle Cup in Winnenden

Den nächsten Einzelsieg in ihrer noch jungen Laufbahn hat Khira-Sophie Bräutigam beim Wöhrle-Cup des TC Winnenden am ersten Maiwochende gefeiert.Bei den U12 besiegte die Nummer zwei des Klassements die topgesetzte Chiara Steiner vom TSV Bernhausen mit 6:4/6:3. Zuvor, im Halbfinale, hatte die junge Urbacherin Gina-Marie Schöllkopf (TEC Waldau) mit 6:1/6:0 aus dem Turnier geworfen und im Viertelfinale Melissa Kurz vom Gastgeberclub mit 6:3/6:3.

Zum Seitenanfang

Juniorinnen 2 starten mit einem Sieg in die Freiluftsaison

Mit einem 9:0-Kantersieg gegen den SV Elchingen sind die Juniorinnen II des TC Urbach erfolgreich in die Freiluft-Saison in der Bezirksklasse 1 des Bezirks B gestartet. Julica Grass, Lea Pfeiffer, Leonie Österle, Anna Österle, Khira-Sophie Bräutigam und Lilli Frank sorgten mit ihren Zwei-Satz-Siegen schon nach den Einzeln für klare Verhältnisse – 6:0. Und auch in den Doppeln gaben sich die Urbacher Cracks keine Blöße, überließen den Gästen – wie schon in den Einzeln – lediglich drei Spiele. Einen Punkt zum Erfolg steuerte auch Amelie Schray bei, die im dritten Doppel an der Seite von Bräutigam zum Einsatz kam.
Zum Seitenanfang

Urbacher Kids erfolgreich bei den 3. Schorndorfer Bambini Open

Maja Haluk hat bei den 3. Schorndorfer Bambini Open am Sonntag die Konkurrenz der Mädchen U10 Midcourt gewonnen. Im Finale besiegte sie Liv Zecher vom TC Lauffen mit 5:4/4:0. Das Endspiel verpasst haben derweil Noah Schahl (U10) und Jette Degel (U9). Erstgenannter musste sich nach dem Gruppensieg im Halbfinale Jakub Smrcka (TC Bernhausen) mit 4:5/4:1/3:7 beugen, Zweitgenannte nach drei Siegen in der Gruppenphase Milla Dimitrijevic (TV Buocher Höhe) mit 2:4/0:4. Während sich Noah Schahl hernach im Spiel um Platz drei mit 4:1/5:3 gegen Jarle Roßkamp vom TC Schorndorf durchsetze, verlor Jette Degel das kleine Finale gegen Maria Rimenidou (Cannstatter TC) mit 0:4/5:3/4:7. Dabei war sie im zweiten Satz bereits mit 1:3 in Rückstand gelegen, ehe sie vier Spiele in Folge gewann und den Matchtiebreak erzwang.
Das Turnier nach der Gruppenphase beenden mussten die U9-Mädchen Franziska Eul und Felicitas Schreiner (jeweils ein Sieg und eine Niederlage) sowie Annika Beck (U10). Bei der U7 vertraten Vincent Selmeczi und Alissa Entenmann die Urbacher Farben, mit der Pokalvergabe hatten die beiden Youngsters aber nichts zu tun.
Tags zuvor, am Samstag, hatte Noah Schahl bei der VR-Talentiade-Auswahl in Winnenden den zweiten Platz belegt. Das Großfeld-Finale verlor der Zehnjährige gegen Noah Samy Held vom TC Waiblingen mit 1:4/1:4. Der Urbacher Noah Brunnet war als Zweiter der Gruppenphase hinter Held (4:5/1:4-Niederlage) ausgeschieden.
Zum Seitenanfang

Zwei Turniere an einem Wochenende in der TCU Halle

Gleich zwei Turniere an einem Wochenende haben kürzlich in der neuen Zwei-Feld-Halle des TCU stattgefunden: ein Qualifikationsturnier für den diesjährigen Mini-Tennis-Grand-Prix in der Porsche-Arena sowie der Bambini-Tag des Bezirks B. Besonders erfolgreich bei erstgenannter Veranstaltung für die unter Achtjährigen hat Lokalmatadorin Eva Bäuchle abgeschnitten. Mit ihrem zweiten Platz in der Gruppenphase hat sich die Schülerin der Wittumschule für das Halbfinale qualifiziert. Dort allerdings musste sie sich nach 15 Minuten Spielzeit auf dem Kleinfeld Anastasia Wassylenko vom TC Blau-Weiß Villingen deutlich mit 1:6 geschlagen geben. Den Sieg im Finale holte sich anschließend Annabell Lücke von der SV Böblingen mit einem knappe 4:3-Erfolg. Lücke hat sich damit einen der begehrten Startplätze beim Mini-Grand-Prix gesichert. Bei den U8-Junioren gelang dies Julius Schöllhammer vom STC Schwäbisch Hall. Er besiegte im Finale David Hsieth vom TC RW Achern mit 6:1. Ein Spieler vom TCU war hier nicht am Start.
 
Beim Bambini-Tag tags darauf hatten in Vincent Selmeczi (U7), Eva Bäuchle und Ioanna Chrysochoidu (beide U8) drei Youngsters vom Gastgeberverein gemeldet. Die Siege haben aber andere davongetragen: Nick Zeyher und Ana-Maria Mitrovic, beide vom TV Buocher Höhe. „Es ist schade, dass wir hier insgesamt nur sehr wenige Teilnehmer hatten“, sagt der Urbacher Co-Trainer und Vereinsmanager Marc Schray. Schließlich würden gerade die Bambini-Tage allen Anfängern die Chance bieten, erste Turniererfahrungen zu sammeln. „Ich wünsche mir, dass künftig mehr Vereine mehr Energie in das Jüngstentennis investieren“, sagt Schray.
Zum Seitenanfang

6:0 Erfolg für die Juniorinnen des TC Urbach

Auf dem zweiten Platz haben die Juniorinnen des TC Urbach die Winterhallenrunde in der Staffelliga beendet. Zum Abschluss gab es noch einmal einen klaren 6:0-Erfolg gegen die Vertretung aus Schwäbisch Hall. Bereits in den Einzeln hatten sich Linda Dimitroff, Johanna Lutz, Marie Vogt (im Schnelldurchgang in weniger als einer Stunde) und Luisa Warnecke keine Blöße gegeben und ihre Gegnerinnen beherrscht. Einzig Johanne Lutz musste an Position zwei spielend gegen Sarah Vanessa Albig den Matchtiebreak bemühen – vermutlich deshalb, weil sie gemeinsam mit Linda Dimitroff am Abend zuvor Abschlussball hatte und erst weit nach Mitternacht ins Bett gekommen war. Auch in den Doppeln beherrschten Dimitroff/Warnecke und Lutz/Vogt später ihre Konkurrentinnen, sodass der Mannschaftssieg auch in der Höhe völlig verdient war. Die Meisterschaft sicherte sich der TC Aalen, der alle vier Spiele gewann – unter anderem mit 4:1 gegen den TCU. So deutlich wie das Ergebnis vermuten lässt, war die Partie aber Ende November nicht gewesen. Drei der vier Einzel hatten die Aalenerinnen im Matchtiebreak für sich entschieden.
Zum Seitenanfang

U10 beendet als Tabellenzweiter die Winterhallenrunde

Auf einem starken zweiten Platz hat die Micourt-Mannschaft der U10 des TC Urbach die Winterhallenrunde abgeschlossen. Am letzten Spieltag gelang gegen den Tabellenersten TC Weinstadt-Endersbach noch ein 4:2-Erfolg. Nachdem Noah Brunnet an Position zwei spielend und Franziska Eul, die für die kranke Maja Haluk ins Aufgebot gerückt war, an Position vier ihre Einzel gewonnen hatten, sorgte Spitzenspieler Noah Schahl für die Vorentscheidung. In einem starken Match gegen seinen Bezirksauswahl-Kollegen Emil Röthele setzte er sich trotz anfänglichem 0:3-Rückstand mit 5:4 und 4:2 durch. Da machte es auch nicht viel aus, dass Jette Degel, die durch Maja Haluks Ausfall an Position drei vorgerutscht war, gegen Vincent Eckl, jüngst immerhin Dritter bei den württembergischen U9-Meisterschaften chancenlos war und ihr Einzel deutlich verlor. Für den Siegpunkt sorgten schließlich Schahl/Brunnet, die sich im Doppel mit 4:2/4:0 gegen Röthele/Jannai Repete durchsetzten. In der Abschlusstabelle konnten sich die Endersbacher mit 3:1 Zählern nur aufgrund des besseren Matchverhältnisses vor den punktgleichen Urbachern den ersten Platz sichern (34:14/32:14).
Zum Seitenanfang

Zwei Turniersiege für die Jugend des TC Urbach

Marie Vogt hat einmal mehr ihre Klasse gezeigt. Bei den 16. Plattenhardt Open, einem der größten Hallen-Jugendturniere in Süddeutschland, hat sich die Siebtklässlerin den Sieg bei den unter Zwölfjährigen gesichert. Nach dem Sieg im Achtelfinale traf die topgesetzte Urbacherin auf Marika Müller (TEC Waldau), der sie beim 6:3/6:1 keine Chance ließ. Deutlich mehr gefordert war Marie Vogt im Viertelfinale gegen die an drei gesetzte Magdalena Kaminski vom TC Schönberg Freiburg-St. Georgen. Nach dem 1:1-Satzausgleich durch Kaminski musste der Matchtiebreak für die Entscheidung sorgen. Hier behielt die Urbacherin mit 10:7 die Oberhand. Souverän dann schließlich der Auftritt im Halbfinale gegen die Badenerin Diana Volkov (TC Blau-Weiß Bohlsbach). Das 6:1/6:1 bedeutete nicht nur den Einzug ins Endspiel, sondern zugleich auch den Turniersieg. Der Grund: Finalgegenerin Angelina Da Silva Guggenbühler (TC Schönberg Freiburg-St. Georgen) musste aufgrund einer Knieverletzung passen.
Für die Urbacherin Julica Grass war in der gleichen Konkurrenz im Viertelfinale Endstation gewesen. Nach einem Freilos in Runde eins und dem kampflosen Weiterkommen im Achtelfinale (Nia Neulinger aus Bretten war nicht angetreten), traf sie auf die an vier gesetzte Nadia Nemeth (TC Ludwigsburg) und verlor 4:6/3:6.
 
Ebenfalls einen Siegerpokal eingeheimst hat Khira-Sophie Bräutigam beim Jugend-LK-Tagesturnier des TV Unterensingen bei den U12. Nach dem Sieg im Halbfinale gegen die eine Leistungsklasse (LK) bessere Valentina Kimmich (TC Hechingen) mit 7:5/6:2, traf die Urbacherin im Finale auf Eva Heigele vom SSV Ulm. Und auch hier setzte sich Khira-Sophie Bräutigam gegen die um ebenfalls eine LK bessere Gegnerin durch. Nach verlorenem ersten Satz war ihr zunächst der Satzausgleich gelungen, ehe sie auch im Matchtiebreak das bessere Ende für sich verbuchte – 3:6/6:2/10.6. Somit hat die Gymnasiastin nicht nur den Siegerpokal gewonnen, sondern auch 200 LK-Punkte.
Zum Seitenanfang

Württembergische Jüngstenmeisterschaften

Mit Jette Degel (U9), Maja Haluk (U10), Noah Schahl (U10) und Khira-Sophie Bräutigam (U11) hatten sich vier Tenniscracks des TC Urbach über ihre Erfolge bei den Bezirksmeisterschaften für die Württembergischen Jüngstentitelkämpfe qualifiziert, die am Wochenende in den Hallen in Talheim und Stammheim ausgetragen wurden.
Einmal mehr am erfolgreichsten schlossen Noah Schahl und Khira-Sophie Bräutigam ab. Der Zehnjährige schaffte in der Midcourt-Konkurrenz den Einzug ins Viertelfinale, musste sich dort aber nach hartem Kampf und erst mit Matchtiebreak Luca Klaiber vom TC Markwasen Reutlingen mit 5:3/2:4/8:10 geschlagen geben. Den Titel sichert sich Matwej Popov vom TC Kornwestheim. Auch für seine Vereinskollegin war im Viertelfinale Schluss. Khira-Sophie Bräutigam unterlag im Großfeld Elisa Flassak von den Spfr. Schwendi 2:6/1:6. Den Titel gewann hier Valentina Steiner vom TC Ludwigsburg.
Maja Haluk hatte bereits im Achtelfinale ihrer Konkurrentin Charlotte Bair vom TC Blau-Weiß Vaihingen/Rohr bei deren 4:1/4:0-Erfolg den Vortritt lassen müssen. Württembergische U10-Meisterin wurde Jenna Frank (Spfr. Schwendi).
Bei der U9 wurde zunächst in Gruppen und nur auf einen Satz gespielt, die Erst- und Zweitplatzierten der drei Gruppen schafften den Sprung in die Endrunde. Nicht so Jette Degel, die nach drei Niederlagen in den Gruppenspielen (3:5/2:4/1:4) die Segel streichen musste. Den Titel holte sich Marla Stiefet (Spfr. Schwendi).
Zum Seitenanfang

Württembergische Hallenmeisterschaften U12-U16

In den Altersklassen U12, U14 und U16 sind am vergangenen Wochenende Württembergs Beste gesucht worden. Qualifiziert hatten sich für die Hallen-Titelkämpfe in Marie Vogt (U12), Julica Grass (U12), Johanna Lutz (U16) und Linda Dimitroff (U16) auch vier Spielerinnen des TC Urbach. Einen Titel brachte das Quartett aber nicht mit nach Hause.

Am weitesten  nach vorne im Klassement schaffte es Marie Vogt. Nach einem Drei-Satz-Erfolg gegen Nadia Nemeth vom TC Ludwigsburg  (6:3/6:7/6:4) traf die an Position zwei gesetzte Urbacherin im Viertelfinale auf ihre Bezirkskaderkollegin Emilia Blattner (TEC Waldau). Mit 6:3/6:3 behielt die Linkshänderin aber auch hier die Oberhand. Erst im Halbfinale war dann  Endstation. Die an Position drei gesetzte Nisa Vuap (TC  BW Güglingen) erwies sich an diesem Tag schlicht als zu stark. Und so fiel die Niederlage  mit 1:6/0:6 denn auch deutlich aus. Vuap sicherte sich hernach gegen die mit einer Wildcard ins Turnier gekommenen Anna Ceuca (SG Weilimdorf) mit 6:2/6:3 den Titel. Julica Grass war bereits im Achtelfinale an Selina Kick von den Spfr Schwendi  gescheitert (1:6/2:6).

Ebenfalls im Achtelfinale ausgeschieden sind Linda Dimitroff und Johanna Lutz in der Klasse U16. Erstgenannte musste der zwei Leistungsklassen stärkeren Dimitra Tsatsa (TC Leonberg) beim 0:6/1:6 den Vortritt lassen, Zweitgenannte fand in der gleich fünf Leistungsklassen besseren Luisa Schöler (SSV Ulm) ihre Meisterin – 4:6/3:6. Württembergische Meisterin wurde die topgesetzte Sarah Heckel vom TV Reutlingen. Sie besiegte im Finale Antonia Schmidt vom TC Lauffen mit 7:5/5:7/6:2.

 Bei der U14 sowie in den drei männlichen Konkurrenzen hatten die Urbacher keine Teilnehmer am Start.

Zum Seitenanfang

Zweiter Sieg im dritten Spiel für die Urbacher Juniorinnen

Vermutlich hätte Alfred Hitchcock den Krimi, der sich am Samstag in der Mayer-Halle in Großheppach abspielte, nicht dramatischer gestalten können. Im Duell der Staffelliga zwischen den gastgebenden Juniorinnen des  TC Waiblingen und des TC Urbach setzten sich die Gäste am Ende zwar deutlich mit 4:1 durch, die Spiele an den Positionen eins und zwei raubten aber so manchem Beobachter den letzten Nerv.

Zunächst aber hatte Lea Pfeifer an Position vier spielend die Urbacherinnen mit einem souveränen 6:2/6:2-Erfolg gegen Ann-Sophie Ehmann mit 1:0 in Führung gebracht. Luisa Warnecke an Position zwei sorgte dann für die ersten Adrenalinstöße. Nach einem 2:6 im ersten Satz, gewann sie gegen Franziska Bebion den zweiten Durchgang mit 7:5, ehe sie den Matchtiebreak mit 6:10 verlor – 1:1. Die  erneute Führung besorgte Julica Grass, die ihre Konkurrentin Helen Metzler mit 6:2/6:3 kurz und schmerzlos besiegte – 2:1 für die Gäste. Was dann folgte, war Dramatik pur. Das Spitzeneinzel zwischen Julika Scheffbuch und der Urbacherin Johanna Lutz machte seinem Namen alle Ehre – und dauerte sage und schreibe dreieinhalb Stunden. Nachdem Scheffbuch den ersten Satz mit 7:6 für sich entschieden hatte, konterte Johanna Lutz mit einem 7:6-Erfolg im zweiten Satz. Der Matchtiebreak musste also die Entscheidung bringen und auch da schenkten sich die beiden Teenager nichts. Am Ende und nach weiteren 22 gespielten Punkten durfte Johanna Lutz die Siegerfaust ballen. Das 12:10 bedeutet  auch im Mannschaftduell die endgültige Entscheidung. Weil die angesetzte Spielzeit zu Ende war und das Hallenlicht ausging, konnte kein weiteres Doppel gespielt werden.   Das erste Doppel  hatten Julica Graß und Marie Vogt, die eigens dafür nach Waiblingen gekommen war  (Luisa Warnecke hatte sich in ihrem Einzel eine Zerrung zugezogen und hatte für das Doppel passen müssen) souverän mit 4:1/4:0 gegen Metzler/Ehmann gewonnen.

Für die Urbacher Juniorinnen war es bereits der zweite Sieg im dritten Spiel.  

Zum Seitenanfang

2. Urbacher Indoor Midcourtcup

Urbacher Doppel-Erfolg

Das zweite Midcourt-Turnier, das der TC Urbach in dieser Winter-Hallenrunde für die Altersklasse U10 ausgerichtet  hat, ist gleich in mehrfacher Hinsicht ein voller Erfolg für die Gastgeber gewesen. Nicht nur, dass sich der Turnierleiter und Vereinsmanager Marc Schray diesmal auch bei den Mädchen über ein volles Teilnehmerfeld freuen durfte (16 Spielerinnen!), in Maja Haluk und Noah Schahl sahnten am Ende des zweitägigen Events auch zwei Urbacher Talente die Siegerpokale ab. Damit wurden beide einmal mehr ihrer Favoritenrolle gerecht.  Einen Achtungserfolg landete auch die erst achtjährige Jette Degel, die sich als Siegerin ihrer Gruppe  für das Halbfinale qualifiziert hatte und am Ende Vierte wurde. 

In jeweils vier Vierergruppen waren die 16 Jungs und 16 Mädchen am Samstag in den Hallen in Urbach und Waldhausen ins Turnier gestartet. Die jeweils Gruppenersten erreichten das Halbfinale. In diesem besiegte am Sonntag Maja Haluk Leona Traub vom TC Ameisenberg mit 5:3/4:2. Im zweiten Halbfinale standen sich  Milla Dimitrijevic (TV Buocher-Höhe) und Jette Degel gegenüber, die beide auch noch in der U9 spielberechtigt sind. Erstgenannte setzte sich mit 5:3/4:0 durch. Im Finale hatte dann Maja Haluk wenig Mühe gegen die jüngere Konkurrentin  aus Buoch – 4:1/4:2. Das Spiel um Platz drei gewann Leona Traub mit 5:3/4:2.

Bei den Jungs schafften außer Noah Schahl auch noch Matti Barth (Cannstatter TC), Rene Schmidts (TC Bernhausen) und Vincent Eckl (TC Weinstadt-Endersbach) den Sprung in die Halbfinals, die schließlich besonders umkämpft waren und erst jeweils im Satztiebreak entschieden wurden. Noah  Schahl  setzte sich dabei gegen  Rene Schmidts durch, Vincent Eckl gegen Matti Barth.  Das Finale zwischen Schahl und dem fast zwei Jahre jüngeren Eckl war dann eine klare Angelegenheit für den Urbacher – 4:0/4:1. Im Spiel um Platz drei setzte sich Barth, mit Jahrgang 2009 einer der allerjüngsten im Turnier, mit einer grandiosen Laufleistung mit 4:2/4:2 gegen Schmidts durch.

Der Urbacher Noah Brunnet hat als Gruppenzweiter hinter Barth  den Einzug ins Halbfinale ebenso knapp verpasst wie Felicitas Schreiner, die ebenfalls Zweite geworden war, und Franziska Eul (Gruppendritte). „Man hat beim Turnier deutlich gesehen, dass sich das spielerische Niveau unserer eigenen Nachwuchsspieler deutlich verbessert hat“, sagt Marc Schray, der die Cracks gemeinsam mit Marc Schmeiler trainiert.  Für die Zukunft hofft der 22-Jährige, dass noch mehr Vereine Turniere für diese Altersklasse ausrichten. „Nur durch Matchpraxis kann das Gesamtniveau weiter ansteigen.“

Zum Seitenanfang

Urbacher Tennis Teens erfolgreich bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften

Nachdem die jüngsten Tenniscracks (U8 bis U10) bereits vor einer Woche ihre Hallen-Bezirksmeister ermittelt haben, wurden nun am vergangenen Wochenende die Besten in den Klassen U11 bis U18 gesucht – und dabei durfte sich einmal mehr der TC Urbach über drei Titelträgerinnen sowie eine Vizemeisterin freuen.
So setzte sich Julica Grass im Finale der U12 gegen ihre Bezirkskaderkollegin Jennifer Pfäfflin vom TEV Fellbach mit 6:3/7:6 durch. Bei der U13 wurde Marie Vogt trotz langer Verletzungspause ihrer Favoritenrolle gerecht. Im Finale hatte die württembergische Auswahlspielerin gegen Isabel Truckenmüller (TV Schwäbisch Gmünd) keine Probleme – 6:0/6:2. Last but not least heißt die Siegerin bei der U16 Linda Dimitroff. Der Urbacher Teenager siegte gegen die Qualifikantin Emma Cisic (TV Mutlangen) mit 6:3/6:3. Cisic hatte in der Vorschlussrunde überraschend die Urbacherin Johanna Lutz besiegt (6:3/6:4) und damit ein vereinsinternes Endspiel verhindert. Für Anna Österle, die sich als Siegerin der Qualifikationsrunde für das Feld der letzten acht Spielerinnen qualifiziert hatte, kam im Viertelfinale gegen die Aalenerin Elsa Krieg das Aus (2:6/3:6). Das gleiche Schicksal ereilte auch Luisa Warnecke und Leonie Österle bei der U18. Ebenfalls über die Qualifikationsrunde das Hauptfeld erreicht, mussten beide nach dem Viertelfinale ihre Tennistaschen wieder packen. Warnecke hatte gegen die Schorndorferin Riana Seemann das Nachsehen (6:7/3:6), Österle gegen die spätere Vizemeisterin Gillian Castor vom TC Winnenden (0:6/0:6).
Ins Finale eingezogen ist auch Khira-Sophie Bräutigam in der Klasse U11. Dort traf sie auf Nika Basalyk vom TC Aalen, die sich nach zwei erfolgreichen Sätzen (6:3/6:4) den Titel sicherte. Als Vizemeisterin hat sich Khira-Sophie Bräutigam aber ebenso für die württembergischen Meisterschaften qualifiziert wie die drei Urbacher Siegerinnen. Für die U12, U14 und U16 geht es bereits an diesem Wochenende schon wieder um die Titel.
Der einzige männliche Tennisspieler, der die Fahnen des TC Urbach in der Hauptrunde vertrat, war Noel Selmeczi. Als Sieger der Qualifikation ins Viertelfinale der U11 eingezogen, erwies sich dort der Aalener Jannik Knödl aber als zu stark - 1:6/1:6. Den Titel holte sich Julius Stickel vom TC Waiblingen.
Insgesamt hatten knapp 200 Tennisspielerinnen und -spieler an den diesjährigen Bezirksmeisterschaften teilgenommen und in zwölf Konkurrenzen ihre Meister gesucht. Der neue Modus mit einer vorgeschalteten Qualifikation, deren Sieger jeweils im Hauptfeld der besten Acht mitspielen durften, kam gut an (sechs Spieler wurden nach der Rangliste respektive nach der LK gesetzt; Ausnahme waren die U12 weiblich und U13 weiblich, dort waren nur sechs bzw. sieben Spielerinnen gemeldet und es wurde in Gruppen gespielt). „Wir haben ausschließlich positive Resonanz zum neuen Modus bekommen“, sagt Markus Knödel der Verbandstrainer im Bezirk B. Auch mit dem spielerischen Niveau konnte man zufrieden sein. Die Meisterschaften wurden an zwei Wochenenden in den Hallen in Urbach, Waldhausen, Waiblingen und Oppenweiler ausgetragen.
Julica GrassJulica Grass
Khira-Sophie BräutigamKhira-Sophie Bräutigam
Linda DimitroffLinda Dimitroff
Marie VogtMarie Vogt
Noah Schahl, Jette Degel und Maja HallukNoah Schahl, Jette Degel und Maja Halluk
Zum Seitenanfang

U8, U9 und U10 Kinder des TCU erfolgreich bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften

Bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften am Wochenende in Waldhausen und Schwäbisch Gmünd haben die Nachwuchscracks (U8, U9 und U10) des TC Urbach einmal mehr kräftig abgeräumt und der guten Jugendarbeit im Verein ihren Stempel aufgedrückt.
Am erfolgreichsten der insgesamt sieben teilnehmenden Urbacher Akteure war Noah Schahl, der die U10-Konkurrenz Midcourt für sich entschied. Nach dem Gruppensieg am Samstag, setzte er sich am Sonntag zunächst im Halbfinale gegen Ilias Ben Ammar (TC Großheppach) klar mit 4:0, 4:0 durch, ehe er im Finale Noah Samy Held vom TC Waiblingen in die Schranken wies. Dafür bedurfte es aber ein wenig mehr Arbeit. Nach zunächst verlorenem ersten Satz (3:5) und gewonnenem zweiten Durchgang (4:1) fiel die Entscheidung im Satztiebreak – und dort hatte der junge Urbacher das bessere Ende für sich.
Bei den Mädchen U10 Midcourt war Maja Haluk ebenfalls die einzige Teilnehmerin, die die Farben des TCU vertrat – dies freilich wie immer erfolgreich. Bei insgesamt nur sechs Spielerinnen durfte sie als Gruppensiegerin sofort das Finale bestreiten, in dem sie allerdings gegen die sehr starke Annalotta Howorka vom TC Waiblingen beim 1:4, 0:4 auf verlorenem Posten stand.
(Fast) ganz in Urbach Hand war hingegen die U9-Konkurrenz Midcourt der Mädchen. Von den sechs gemeldeten Spielerinnen kamen allein drei vom TCU. Bezirksmeisterin wurde indes Milla Dimitrijevic (TV Buocher Höhe), die sich im Finale – und einmal mehr - gegen ihre Urbacherin Dauerrivalin Jette Degel klar mit 4:0, 4:0 durchsetzte. Den dritten Platz teilten sich die Urbacherinnen Franziska Eul und Felicitas Schreiner.
Bei den U8-Mädchen (Kleinfeld) kämpfen mit Eva Bäuchle und Ioanna Chrysochoidou ebenfalls zwei Urbacherinnen um die begehrte Trophäe. Nach jeweils drei Spielen wurde Eva Bäuchle am Ende Zweite, ihre Vereinskollegin Vierte. Den Titel holte sich Ana Mitrovic vom TV Buocher Höhe.
Durch ihre Finalteilnahmen haben sich Noah Schahl, Maja Haluk und Jette Degel für die Württembergischen Meisterschaften Mitte Februar in Stammheim und Talheim qualifiziert.
Zum Seitenanfang

3 Urbacher Tenniscracks auf der Junioren-Rangliste des DTB

Bei den kürzlich neu herausgebrachten Junioren-Ranglisten des Deutschen-Tennis-Bunds sind auch drei Urbacher Spielerinnen gelistet – als jeweils Beste aus dem Rems-Murr-Kreis in ihrer Altersklasse. So rangiert Linda Dimitroff bei den U-16-Juniorinnen auf Platz 204, Johanna Lutz bei den U-14-Juniorinnen auf Rang 146 und bei den U-11-Cracks Marie Vogt auf Platz 122. Der Urbacher Manuel Schray, der allerdings für den TC Waiblingen aufschlägt, belegt bei den U16-Junioren zudem Platz 390.
Zum Seitenanfang

Turniersieg für Khira-Sophie Bräutigam

Erfolgreicher Jahresausklang für Khira-Sophie Bräutigam. Beim Jugend-LK-Tagesturnier in Rechberghausen hat die Zehnjährige vom TC Urbach das U-12-Finale gegen Greta Wölpper vom TC Kirchheim/Teck mit 6:4, 6:2 gewonnen. Bis zum vierten Spiel im ersten Satz war die Begegnung ausgeglichen, ehe die junge Urbacherin immer selbstbewusster und dominanter agierte und bis zum Schluss ihrer spielerischen Linie treu blieb. Deutlich mehr gefordert war Khira-Sophie Bräutigam zuvor im Halbfinale gegen die Göppingerin Mara Stütz gewesen. Dort war die Entscheidung erst im Matchtiebreak gefallen. Das Spiel war hart umkämpft und dauerte knapp mehr als zwei Stunden. Beide Protagonistinnen agierten dabei sehr offensiv und druckvoll. Nachdem Mara Stütz den ersten Satz mit 7:6 gewonnen hatte, schaffte Khira-Sophie Bräutigam durch ein 6:2 den Satzausgleich. Im entscheidenden dritten Durchgang behielt sie die Nerven und siegte auch hier mit 14:12.

Zum Seitenanfang

1. Bambinicup des TC Urbach

Nicolas Pfäfflin (TSV Schmiden), Ria Spiegel (TSV Bernhausen), Luka Cakic  (TC Gerlingen) und Milla Dimitrijevic (TV Buocher Höhe) – so heißen die Sieger des 1. Urbacher Bambinicups, der am Sonntag in der neuen Zwei-Feld-Halle in vier Konkurrenzen ausgespielt wurde.
Insgesamt hatten 46 Mädchen und Jungen der Altersklassen U8 und U10 mehr als sechs Stunden lang auf vier Kleinfeld-Spielfeldern ihre Besten gesucht. Die meisten Meldungen hatte es bei den Jungen U8 gegeben. Das 16er-Feld war bereits vor dem offiziellen Meldeschluss ausgebucht, sodass der Turnierleiter Marc Schray einmal mehr gezwungen war, das endgültige Feld auszulosen.  Einige der Cracks umgingen allerdings das Losverfahren und wechselten in die höhere Altersklasse, „weil sie unbedingt bei unserem Turnier mitspielen wollten“, sagte Marc Schray. In der U10 hatten ursprünglich nur sechs Spieler gemeldet gehabt, sodass dort noch Plätze frei waren.
Souveräner Sieger bei den Jungen U8 wurde der siebenjährige Nicolas Pfäfflin aus Schmiden, der  bereits dem Vorkader des Bezirks angehört. Er setzte sich in einem sehr guten Finale und nach 15 Minuten Spielzeit gegen den Schwäbisch Haller Julius Schöllhammer mit 7:2 Sätzen durch. Dritter wurde Georg Kaul vom VfL Sindelfingen. Bei den Jungen U10 gewann der Gerlinger Luka Cakic knapp mit 4:3 gegen Benedikt Agner vom TC Großheppach. Letztgenannter  gehörte zu den „Mutigen“, die von der U8- in die U10-Konkurrenz gewechselt hatten. Auf Platz drei landete Mika Nethe vom TC Kornwestheim.
Bei den Mädchen U8 setze sich Ria Spiegel vom TC Bernhausen in einem hochklassigen und spannenden Endspiel knapp mit 4:3 gegen Annika Feifer vom TC Lichtenwald durch. Das Spiel um den dritten Platz zwischen Ana Maria Mitrovic vom TV Buocher Höhe und Jana Stepanenko (TC Ehingen/Donau) entschied zweitgenannte klar und deutlich mit 9:0 für sich.
Bei den Mädchen U10 hatten lediglich fünf Spielerinnen gemeldet, sodass diese ihre Siegerin im Modus „Jede gegen Jede“ ausspielten. Am Ende hatte mit vier Siegen Milla Dimitrijevic vom TV Buocher Höhe, die ebenfalls im Sommer den Sprung in den Bezirks-Vorkader geschafft hatte, die Nase vorne vor Liv Zecher (TC Lauffen) und ihrer Vorkader-Kollegin Jette Degel vom Gastgeberclub.
Außer Jette Degel haben am Sonntag drei weitere Talente die Urbacher Farben vertreten. Für Vincent Selmeczi  (U8) war es der erste Turnierauftritt überhaupt. Er schied ebenso nach den Gruppenspielen aus wie Franziska Eul und Ioanna Chrysochoidou (beide ebenfalls U8) – erstgenannte mit zwei Siegen in drei Spielen, zweitgenannte mit einem Sieg.


 

Zum Seitenanfang

Marie Vogt gewinnt die 15. Plattenhardt Indoor-Open

Marie Vogt hat bei den 15. Plattenhardt Indoor-Open für einen Paukenschlag gesorgt. Das elfjährige Tennistalent vom TC Urbach hat sich in der U-12-Konkurrenz als ungesetzte Spielerin bis ins Finale des 32er-Hauptfeldes  vorgekämpft und sich auch dort gegen ihre WTB-Auswahlkollegin Angelina Flachs (TC Berkheim) – ebenfalls ungesetzt - mit 6:2/7:5 durchgesetzt.
Eingestiegen ins Turnier war die Gymnasiastin aus Plüderhausen mit einem 6:1/6:0-Erfolg gegen die Qualifikantin Celine Kuder vom TC Hülben.  Im anschließenden Achtelfinale gegen die an Position acht gesetzte Böblingerin Katharina Lücke verlor Marie Vogt den ersten Satz zunächst klar mit 1:6, kämpfte sich im zweiten Durchgang aber wieder ins Spiel zurück und glich, nachdem sie bereits einen Matchball abgewehrt hatte, mit einem 7:6-Erfolg nach Sätzen aus. Im entscheidenden Matchtiebrak führte das Urbacher Tennistalent mit 3:1 als ihre Gegnerin verletzungsbedingt aufgeben musste.  Das Halbfinale erreichte Marie Vogt schließlich kampflos. Nisa Vuap (TC Güglingen), die Nummer vier der Setzliste, musste krankheitshalber passen. In der Vorschlussrunde  wartete die ebenfalls gesetzte Carolin Böhme von den Sportfreunden Schwendi auf Marie Vogt. Auch hier setzte sich Letztgenannte recht souverän mit 6:2/6:4 durch.   
Für die zweite Urbacher Teilnehmerin Julic Grass, war derweil nach der ersten Hauptrunde Schluss. Nachdem sich die Elfjährige mit zwei Siegen in der Qualifikation ins Hauptfeld gespielt hatten, musste sie sich gegen die an sechs gesetzte Biberacherin Jule Feyen mit 0:6/3:6 beugen.
Insgesamt haben bei den Plattenhardt Indoor-Open  280 Jugendliche aus ganz Süddeutschland um die Titel bei den Juniorinnen und Junioren U12, U14 und U16 gekämpft. „Wir haben erneut ein sehr hohes Niveau gehabt“, sagte der Turnierleiter Horst-Dieter Saller, für den feststeht: „In Deutschland gibt es nur wenige Jugendturniere, die von der Spielstärke her besser sind.“  Positiv ausgewirkt hat sich laut Saller die erstmalige Ausweitung auf fünf Wettbewerbstage, an denen in  Plattenhardt, Bernhausen und Neckartenzlingen aufgeschlagen wurde.  So sei es weniger hektisch zugegangen. Insgesamt wurden 260  Matches in 40 Stunden gespielt.

Zum Seitenanfang

1. Midcourt-Turnier des TC Urbach in der neuen Halle

Feuertaufe bestanden. Das gilt sowohl für die neue Zwei-Feld-Halle des TC Urbach als auch für die Organisatoren des 1. Urbacher Midcourt-Cups für U10-Juniorinnen und Junioren.  Dieser fand am letzten Oktoberwochenende statt und war das erste Turnier, das in der neuen Tennishalle ausgetragen wurde. Sportlich  besonders erfolgreich waren dabei Annalotta Howorka (TC Waiblingen) sowie David Deumer(TC Galileo Stuttgart), die sich am Sonntag in den jeweiligen Konkurrenzen als Sieger feiern lassen durften. „Es hat alles gut geklappt, die Stimmung unter den Teilnehmern war toll“, sagt der Turnierverantwortliche und Urbacher Vereinsmanager Marc Schray.
Im wahren Wortsinn von Anmeldungen überrannt wurden die Macher bei den U10-Junioren. 35 Jungs der Jahrgänge 2006 und jünger wollten beim Premieren-Turnier unterm Hallendach mit von der Partie sein – 20 zu viel. „Der Zuspruch hat uns natürlich riesig gefreut“, sagt Marc Schray. Doch letzten Endes musste der 22-Jährige schweren Herzens 20 Talente auf die Warteliste setzen. Die 16, die per Losentscheid den Sprung ins Feld geschaffen hatten, buhlten zunächst in vier Vierergruppen um den Einzug ins Halbfinale. Diesen schafften außer dem späteren Sieger David Deumer auch der Urbacher Lokalmatador Noah Schahl, Jesper Long (TC Rutesheim) und Emil Röthele (TC Weinstadt-Endersbach).  Das Quartett hatte sich jeweils in den Gruppenspielen schadlos gehalten. In der Vorschlussrunde musste sich dann Noahl Schahl mit 1:4/1:4 David Deumer geschlagen geben und   Emil Röthele Jesper Long – allerdings erst im Matchtiebreak (6:10). Das Finale war dann zunächst eines auf Augenhöhe und auf hohem Niveau.  Den ersten Durchgang entschied David Deumer nur knapp mit 5:4 für sich, den zweiten dann etwas deutlicher mit 4:2. Im Spiel um den dritten Platz setzte sich Noah Schahl mit 4:2/4:0 durch.
Bei den Mädchen landete die Waiblingerin Annalotta Howorka einen klaren Favoritensieg.  Im Finale hatte Sofia Oroz vom TSV Betzingen beim o:4/1:4 keine Chance. Die beiden Finalistinnen hatten sich zuvor in den Halbfinals gegen Hanna Streichert (VfL  Sindelfingen) und Karina Kildisiute (SV Leingarten) durchgesetzt.  Das kleine Finale war dann eine klare Angelegenheit für Hannah Streichert – 4:1/4:0. Für die drei Urbacher Teilnehmerinnen im zehn Spielerinnen umfassenden Feld – Jette Degel, Felicitas Schreiner und Franziska Eul (alle Jahrgang 2008) - war jeweils nach den Gruppenspielen Schluss. Auch Noah Brunnet (Jg. 2008), der zweite Urbacher Teilnehmer bei den Jungs,  war nicht über die Gruppenphase hinausgekommen.  
Der zweite Urbacher Midcourt-Cup findet bereits am letzten Januarwochenende 2017 statt. „Ich würde mich freuen, wenn sich dann  ein paar Mädchen mehr aus dem Bezirks B  anmelden“, sagt Marc Schray.  Am Wochenende waren es nur fünf von zehn. 

  v.l.: Karina Kildisiute, Sofia Oroz, Annalotta Howorka, Hannah Streichert, Noah Schahl,  David Deumer und Jesper Long
Zum Seitenanfang

Tenniskindergarten

Hier werden die kleinsten Tenniscracks (4-7 Jahre) spielerisch an den Tennissport herangeführt.

Der Schwerpunkt liegt in der Schulung von Koordination, motorischen Fähigkeiten und Ballgewöhnung. Davon können die Kinder auch in anderen Ballsportarten profitieren. Nebenbei werden auch soziale Fertigkeiten sowie die Konzentration gefördert.

Wir bieten diesen Winter zwei Blocks mit jeweils 6 Terminen à 60 Minuten an:

  •        Freitags, 11.11.2016 bis 16.12.2016
  •        Freitags, 10.03.2017 bis 28.04.2017
Kosten: 25 € pro Block (6 Termine)
Anmeldung Block 1: bis 09.11.2016
Kontakt: jw@tc-urbach.de oder 0173-5494044 (Marc Schray)
Uhrzeit: 15-16 Uhr
Ort: Tennishalle des TC Urbach
Auch für Nichtmitglieder. Das gesamte Material wird gestellt.
 
Zum Seitenanfang

Erfolgreicher Start in die Winterhallenrunde für Khira-Sophie Bräutigam

Khira-Sophie Bräutigam ist erfolgreich in die neue Winterhallen-Saison gestartet. Beim 2. Tomahawk-Cup des  SV Unterweissach, der allerdings in Waiblingen ausgespielt wurde, hat  die Bezirkskaderspielerin in der Altersklasse U10 Großfeld den zweiten Platz belegt.  Nach einem Freilos in der ersten Runde setzte sich die an Position zwei gesetzte Urbacherin zunächst problemlos mit 4:0/4:2 gegen  Nadine Kimmerle von der SG Weilimdorf durch, ehe sie im Halbfinale auf Mia Islambasic (TC Herrenberg) traf. Dort überraschte sie dann auch ihren Vater, den Urbacher Cheftrainer Marc Schmeiler, mit einem aggressiven und offensiven Angriffsspiel. „Das war stark. Khira hat viele direkte Punkte und zudem keinen Doppelfehler gemacht“, sagte der sonst eher kritische Trainer und Vater. Am Ende stand ein überraschend deutlicher und hochverdienter 4:0/4:1-Erfolg zu Buche. Ein Auftritt, der freilich auch für ein erfolgreiches Finale hoffen ließ. Doch just dort, gegen Annalotta Howorka (TC Waiblingen), zeigte sich die zehnjährige Gymnasiastin plötzlich ohne Biss und Einsatzwillen und mit vielen Eigenfehlern – das krasse Gegenteil also zur Vorstellung  in der Vorschlussrunde. Und so durfte denn Annalotta Howorka  nach dem 4:2/4:2 zu recht über den Turniersieg jubeln. 

Zum Seitenanfang